Dani Wiederkehr


Beim Arbeiten auf einer Ranch in Australien, wurde Dani zum ersten Mal auf das Konzept des Natural Horsemanship aufmerksam. Von seiner klassisch, traditionellen Reitausbildung in der Schweiz gewöhnt an den englischen Sattel, hatten die dort gängigen Cowboyhüte und Westernsättel vorerst eine ziemlich abschreckende Wirkung.

Doch das Interesse und die Neugier waren geweckt. Ihm wurde bald klar, dass Horsemanship nicht ein Reitstil, sondern eine solide Grundausbildung für jeden Pferdebesitzer ist, unabhängig von Pferderasse, Reitstil oder persönlichen Zielen mit dem Pferd.

Zurück in der Schweiz stiess Dani, auf der Suche nach weiterer Ausbildung, auf das "Haras de la Cense" in Frankreich. Dieses bot zum ersten Mal in Europa eine Ausbildung an, um Parelli Instruktor zu werden. Die Ausbildung erfolgte in Frankreich und auf „La Cense Montana“ in den USA.

Nach Abschluss seiner Ausbildung war Dani an beiden Orten selber als Instruktor tätig. Nebenbei spezialisierte er sich auf junge oder problematische Pferde. Während seines Aufenthaltes in den USA unterrichtete er zudem an der University of Montana Western in Dillon.

Bevor er im August 2006 in die Schweiz zurückgekehrt ist, arbeitete er als Instruktor im „National Equine Ethology Centre“ in England.

Zurück in der Schweiz bietet er nun Kurse und Lektionen an, für all diejenigen, die ihre Beziehung zu ihrem Pferd durch mehr Verständnis verbessern wollen.

Während seiner Pferdelaufbahn hatte er die Möglichkeit von verschiedenen Horseman zu lernen. Pat Parelli und Ray Hunt sind wohl die Bekanntesten. Aber es gibt einige andere, genauso wichtige Personen, die ihn inspiriert haben.

 



Laurène Jamain

Angefangen zu reiten hat Laurène auf Ponys in Frankreich. Mit den Ponys konnte sie auch bereits erste Erfahrungen auf Concours im Springen sammeln. Weiter ging es dann auf den Pferden, wo sie bei den Junioren bis auf Niveau CSI ritt.

 

Als sie 17 Jahre alt war, entschied sie sich ihr Hobby zum Beruf zu machen und arbeitete in den nächsten Jahren für  Marcel Rozier, René Lopez und Carlos Lopez. Während dieser Zeit stellte  sie Nachwuchspferde auf Concours vor und ritt die älteren Handelspferde auf nationalem und internationalem Niveau.

 

Mit 22 Jahren begann sie eine zweijährige Horsemanship-Ausbildung im Haras de la Cense mit Andy Booth, Frankreich. Ein Jahr der Ausbildung fand im Haras de la Cense selber und eines in Montana, USA, statt. Nach der Ausbildung arbeitete sie ein paar Jahre in England und Frankreich.

 

Seit 2008 ist sie in Fehrenthal, Leuggern, zu Hause. Sie ist zuständig für das Anreiten von jungen Pferden, das Vorstellen der Pferde auf Concours und hilft Pferden mit Problemen.